mediaForum 2017

Ethik als Leitplanke im Prozess der Digitalisierung

Wo bleiben Werte und Moral in der digitalen Welt?

Maschinen kennen keine Ethik – müssen wir uns Sorgen machen?

In unserer zunehmend digital werdenden Welt werden immer mehr Daten gespeichert, verarbeitet und zueinander in Beziehung gesetzt. Lange waren selbstlernende Maschinen Science-Fiction. Schneller als jede Technologie zuvor, wird künstliche Intelligenz unser Leben, Arbeiten und Wirtschaften umwälzen.

Künstliche Intelligenz hat sich technisch enorm entwickelt, einen ethischen Kompass haben die schlauen Maschinen bisher nicht. Wenn wir die digitale Transformation als Chance für die Wirtschaftsregion an Lahn und Dill begreifen wollen, müssen wir uns auch mit den Risiken auseinandersetzen. Der Verein media Lahn-Dill will zu diesem notwendigen Diskurs einen konstruktiven Beitrag leisten.

Zwei erstklassige Referenten werden den Spannungsbogen aufzeigen zwischen dem unabänderlichen Digitalisierungsdruck und der Frage, auf welche Werte und Normen man sich bei diesem Prozess verständigen sollte. Eine Podiumsdiskussion wird das Thema vertiefen und eine Talkrunde mit jungen Studierenden, Führungskräften von morgen, wird deren Sicht zur Digitalisierung aufnehmen.

Ziel kann nicht sein, sich dem massiven Umbruch in der Gesellschaft und der digitalen Transformation zu verschließen, sondern wichtig ist, sich damit offensiv auseinanderzusetzen. Den Umbruch gestalten und Ethik als Leitplanke in diesem Prozess zu verstehen, darum geht es. Denn Werte und Moral sollten auch in der digitalen Welt nicht auf der Strecke bleiben.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Wann?

Mittwoch, 28. Juni 2017
17:30 Uhr

Wo?

Stadthalle Haiger
Goethestraße 12
35708 Haiger
mediaForum 2017

Programm

17:30 Uhr
Empfang im Foyer
18:00 Uhr
Begrüßung
Eberhard Flammer
Präsident der IHK Lahn-Dill
18:10 Uhr
Dematerialisierung – Die Neuverteilung der Welt in Zeiten des digitalen Darwinismus
Karl-Heinz Land
neuland GmbH & Co. KG, Köln
18:40 Uhr
Digitale Gesellschaft – Quo vadis?
Digitale Ethik als Kompass
Prof. Dr. Petra Grimm
Hochschule der Medien (HdM),
Stuttgart – Institut für Digitale Ethik
19:10 Uhr
Podiumsdiskussion
19:40 Uhr
Talkrunde mit Studierenden von StudiumPlus, Wetzlar
20:00 Uhr
Schlusswort
Burghard Loewe
Vorstandsvorsitzender media Lahn-Dill e.V.
Moderation:
Christoph Irion
Geschäftsführer Christlicher Medienverbund (KEP) e.V.,
Wetzlar

Referenten

Karl-Heinz Land

Karl-Heinz Land

Karl-Heinz Land, Digitaler Darwinist und Evangelist und Gründer der Strategieberatung neuland, erhielt 2006 den Technology Pioneer Award“ auf dem World Economic Forum (WEF) in Davos und dem „Time Magazine“ und ist Co-Autor des Bestsellers „Digitaler Darwinismus – Der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodell und Ihre Marke“.

Als Impulsgeber, Coach, zitierter Vordenker und internationaler Redner schafft er ein Bewusstsein für das sich rasant verändernde Marktgeschehen und die Dringlichkeit der Veränderung.

Er gilt als Visionär und berät Unternehmen in Fragen der digitalen Transformation mit den Schwerpunkten Geschäftsmodelle, E-Commerce, Cloud, Mobility, IoT, Big Data und pflegt lang etablierte Beziehungen zu führenden Unternehmen und Start-Ups in Europa und im Silicon Valley.

Karl-Heinz Land verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in Führungspositionen u.a. bei Oracle, BusinessObjects, MicroStrategy, GrandCentrix und VoiceObjects, hat selbst einige Start-Ups gegründet und ist Investor sowie Aufsichtsratsmitglied für Unternehmen der Old- und New-Economy.

Hier erfahren Sie mehr über Karl-Heinz Land: www.karl-heinz.land/

Informationen zur neuland GmbH & Co. KG, Unternehmensberatung für die Digitale Transformation www.neuland.digital

Prof. Dr. Petra Grimm

Prof. Dr. Petra Grimm

Arbeitsschwerpunkte: Gewalt in und via Medien, Handy- und Internetnutzung von Kindern und Jugendlichen, Privatheit und Medien, Digitale Ethik

(Mit)Herausgeberin der Schriftenreihe Medienethik, Franz Steiner Verlag Stuttgart.

  • Seit 2014 Leiterin des Instituts für Digitale Ethik (IDE).
  • 2006-2010 Dekanin der Fakultät Electronic Media (Hochschule der Medien Stuttgart).
  • Seit 2000 Ethikbeauftragte (Medienethik) der Hochschule der Medien.
  • Seit 1998 Professorin für Medienforschung/Kommunikationswissenschaft an der Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart.
  • Seit 1998 Professorin für Medienforschung/Kommunikationswissenschaft an der Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart.
  • 1994-1998 Dezernentin für Programmaufsicht und Medienforschung bei der Unabhängigen Landesanstalt für Rundfunk und neue Medien (ULR), Kiel.
  • 1994 Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität in München zum Thema „Narrativität und Werbung“ (Dissertation: Filmnarratologie. Eine Einführung in die Praxis der Interpretation am Beispiel des Werbespots.)
  • 1991-1998 Dozentin an der Universität Kiel, Institut für Neuere Literatur und Medien sowie Institut für Pädagogik.
  • Studium der Germanistik (Schwerpunkt. Filmphilologie), Kommunikationswissenschaft und Theaterwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität in München.
Mitgliedschaften:
  • 2013-2015 Mitglied der Fokusgruppe „Internet-Kinderschutzzentrum“ (I-KIZ) des Bundesfamilienministeriums.
  • Seit 2013 Stellv. Mitglied der Kommission für den Jugendmedienschutz (KJM).
  • Seit 2014 Mitglied des Forschungsbeirats des Bundeskriminalamtes.
  • Mitglied der DGPuK, Fachgruppe „Kommuniaktions- und Medienethik“.

Hier erfahren Sie mehr über Frau Prof. Dr. Petra Grimm www.hdm-stuttgart.de/grimm

Informationen zum Institut für Digitale Ethik in Stuttgart www.digitale-ethik.de

Anmeldung

Mit dem Absenden dieses Formulars erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an.

Kooperationspartner

IHK Lahn-Dill
IHK Lahn-Dill
Volksbank Dill eG
CP Möbel für Menschen
Wendel Email
Volksbank Herborn-Eschenburg eG
EAM
digitales.hessen
Rittal
Sparkasse Wetzlar
Sparkasse Dillenburg

media forum Archiv: